Hanffilzmatten zur Trittschalldämmung

1m breite Hanffilzbahnen, verwendbar als Trittschalldämmung zur Entkopplung und Wärmedämmung zugleich. Für Laminat, Parkett und andere Bodenbeläge. In verschiedenen Stärken von 3mm - 15mm erhältlich.

ab 73,90 €
inkl. 19% Mwst., zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 3- 4 Werktage

Produkt Nr. Bezeichnung Preis Grundpreis Menge
Hanffilzmatte HDM Rollenware 1m Breite
BA-BFTHDM03 Hanffilzmatte HDM 3mm Rolle / Breite 1m x 25 lfm / 25qm 73,90 € - 11% (statt 83,30 €) 2,95 €/m²
BA-BFTHDM05 Hanffilzmatte HDM 5mm Rolle / Breite 1m x 25lfm / 25qm 107,10 € 4,28 €/m²
BA-BFTHDM10 Hanffilzmatte HDM 10mm Rolle / Breite 1m x 15lfm / 15qm 82,86 € - 13% (statt 95,20 €) 5,52 €/m²
BA-BFTHDM15 Hanffilzmatte HDM 15mm Rolle / Breite 1m x 10 lfm / 10qm 89,25 € 8,93 €/m²

Hanffilzmatten (HDM) Hanffilze werden aus hochwertigen Hanffasern ohne weitere Zusätze gefertigt.

 

Hinweis: Unsere Produkte besitzen eine Bauaufsichtliche Zulassung Z-158.10-117 vom DIBt in Berlin  sowie ein offizielles Prüfzeugnis zum Trittschall erstellt durch ein unabhängiges Sachverständigenbüro aus Köln.

Dämmmatten von bioformtex GmbH
  • sind erhältlich als Hanffilzstreifen oder Hanffilzbahnen
  • werden hergestellt im Trockenverfahren
  • sind baubiologisch und ökologisch geprüft
  • zeichnen sich durch ein dichtes Vlies und gute Schallschutzeigenschaften aus
  • lassen sich einfach mit Schere, Messer oder elektr. Schneidwerkzeugen bearbeiten
  • werden eingesetzt zur flächigen Schallentkopplung unter Deckenbeschwerungen oder unter Parkett-, Laminat- und flächigen Böden
  • werden eingesetzt zur streifenweisen Schallentkopplung von Lagerhölzern gegen Rohdecke oder streifenweisen Schallentkopplung von Trockenbauwänden aus Metall- und Holzständern gegen andere Bauteile
  • werden als Dichtstreifen im Blockbohlenbau eingesetzt
  • sind trocken zu lagern und zu verarbeiten
Hanfanbau ist nachhaltig und wirkt bodenverbessernd.


Besondere Eigenschaft ist die hygroskopische Wirkung der Hanffaser, die ähnlich dem Lehm, Feuchtigkeit zwischenspeichert und wieder abgibt.

Anwendung findet das Material als
- Entkopplungsstreifen, Trennwandstreifen oder Randstreifen bei schwimmend
  verlegtem Estrich,
- zur Aufflage bei abgehängten Decken, unter Parkett- und Laminatböden,

 

Bauphysikalische Eigenshaften von Hanffilzstreifen und Hanffilzmatte:
Messwerte für HDS 5/100
in Anlehnung an DIN 18165 Teil 2
Wärmeleitfähigkeit Lambda  = 0,047 W/m*K
Trittschallverbesserungsmaß 18 bis 20 dB
Reißfestigkeit 100 kg/m²
Wasserdampfdiffusion µ= 1,4
Brandverhalten B2

Im Downloadbereich finden sie den Prüfbericht zur Verbesserung des Tritschalls zur Einsicht.

Einbauempfehlung für Hanffilzmatten:
Die Hanffilzmatten werden auf den trockenen Unterboden ausgerollt. Prüfen Sie bitte deshalb vor dem Verlegen der
Hanffilzmatten, ob der Untergrund trocken ist. Das können Sie feststellen, indem Sie eine Plastikfolie aus auf dem
Boden auslegen und dann kontrollieren, ob sich Kondenswasser bildet. Ist dies der Fall, muss der
Unterboden entweder noch eine Weile trocknen oder durch eine Folie isoliert werden. Lassen Sie die
ausgerollte Hanffilzmatten eine Weile ruhen, damit sie sich dem Unterboden und der Raumtemperatur anpassen kann.
Im Weiteren kann dann der Aufbau des gewünschten
Bodenbelages (Laminat, Dielen, Parkett, Auslegware etc.) erfolgen. Vermeiden Sie, dass die Fugen des
Bodenbelages genau auf den Nähten der Hanffilzmatten-Unterlage liegen. Die Hanffilzmatten dürfen nicht in dauerhaft
feuchten Räumen eingesetzt werden. Ebenfalls sollten sie nicht zwischen zwei geschlossenen Folien
“eingesperrt werden”. Die Konstruktion sollte so diffusionsoffen wie möglich sein.

Einbauempfehlung für Hanffilzstreifen:
Die Hanffilzstreifen werden auf den trockenen Unterboden ausgerollt. Im weiteren kann ohne jeden Zeitverzug der Aufbau des
gewünschten Bodenbelages erfolgen. Die HDS dürfen nicht in dauerhaft feuchten Räumen eingesetzt werden. Ebenfalls
sollte sie nicht zwischen geschlossenen Folien „eingesperrt werden“. Die Konstruktion sollte so diffusionsoffen wie
möglich sein.

 

RICHTWERT für das Kompressionsverhalten der Matten und Streifen:

Die Frage, wie stark sich die Matten und Steifen in eingebautem Zustand durch die Konstruktion zusammendrücken/komprimieren, wird immer wieder von unseren Kunden gestellt und ist eine berechtigete Frage, soll doch der Boden möglichst eben anschließen. Dieser Wert ist naturgemäß stark von der Druckbelastung (Gewicht der Aufbauten, Verschraubungsstärke, Möblierung etc....) abhängig, diese kann im Einzelfall natürlich sehr unterschiedlich sein. In der Regel geht es um Bodenaufbauten und deren akkustische Entkopplung.

Die folgende Information ist auf der Regelanwendung basierender reiner Erfahrungswert / Richtwert und wird ausdrücklich ohne Gewähr gegeben (wiewohl sich diese Angaben in der Praxis immer wieder als nützlich herausgestellt haben):

3mm: deutlich weniger als 1mm bis gar nicht

5mm: ca. 1mm

10mm: ca. 2 - 3mm

15: ca. 3 - 4mm

 Und nochmals: Im Einzelfall kann es auch unterschiede geben. Diese Angaben als Richtwerte waren in der Praxis bereits sehr oft zielführend. Wir geben Sie dennoch ohne Gewähr weiter.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den PDF Datenblättern im Downloadbereich.

Es sind keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.
Kommentar schreiben
Name*
E-Mail
Website
Bewertung*
Kommentar*
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.
Name
E-Mail*
Telefon
Ihre Frage/Bemerkung
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.