Streichgut Sumpfkalkfarbe - kalkweiss

Streichgut Sumpfkalkfarbe - kalkweiss: natürlich schimmelwidrig durch hohe Alkalität, abriebfest, antistatisch. Vollökologische Wandfarbe für Innen aus natürlichen und nachhaltigen Rohstoffen, kunststofffrei.

ab 21,05 €
inkl. 19% Mwst., zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 2 -3 Werktage

Produkt Nr. Bezeichnung Preis Grundpreis Menge
BA-SG-SKF10 Streichgut Sumpfkalkfarbe - kalkweiss - 10L Eimer 41,50 € 4,15 €/1 Liter
BA-SG-SKF5 Streichgut Sumpfkalkfarbe - kalkweiss - 5L Eimer 21,05 € 4,21 €/1 Liter

Verbrauch der Streichgut Sumpfkalkfarbe:
6 - 7 m²/l pro Anstrich


Eigenschaften der Streichgut Sumpfkalkfarbe:

Verarbeitungsfertige Wandfarbe zum Streichen auf allen mineralischen, saugfähigen Untergründen wie Lehm, Kalk und Mischputzen aus Kalk und Gips, sowie auf Kalk-Zementputzen. Auf Trockenbauplatten, Papiertapeten und ungeputzen Wänden sollte mit Silikatgrundierung vorgestrichen werden. Ungeeignet auf glatten, Wasser abweisenden Flächen wie Öl- oder Latexfarben bzw. schalölfettigen Betonflächen. Streichgut Sumpfkalkfarbe ist extrem offenporig und höchst kapillar, die Oberfläche wirkt antistatisch. Fördert das Raumklima und vermindert die Verschmutzung durch Staubablagen. Streichgut Sumpfkalkfarbe wird ganz ohne Hilfsmittel, wie Öle, Entschäumer oder Dispersionsbinder hergestellt.

Inhaltsstoffe der Streichgut Sumpfkalkfarbe:
Sumpfkalk (1-3 jährig), Marmorkalk, Schichtsilikat, Tonerde, Methylcellulose

Anwendung der Streichgut Sumpfkalkfarbe:

Der Untergrund sollte für wässrige Anstriche aufnahmefähig/saugfähig und fest sein. Stark saugende Untergründe sollten mit Kaseingrundierung grundiert werden. Was locker ist, muss ab und ist gegebenenfalls mit Reparaturputzen auszubessern.
Leimfarben und Tapetenkleberresten müssen vollständig abgewaschen werden, auch Leimfarben mit Latex gemischt oder andere zellleimhaltige Farben, sonst kann der Anstrich nicht haften.

Untergrundvorbehandlung: Alle saugenden Untergründe müssen mit Kaseingrundierung grundiert werden. Stark saugende Altanstriche oder Lehm- und Kalkmaterialien werden ohne große
Verzögerung nach dem Grundieren mit der Sumpfkalkfarbe gestrichen. Auf Trockenbauplatten, Papiertapeten und ungeputzen Wänden sollte mit Kaseinleim körnig oder Silikatgrundierung
vorgestrichen werden.

Verarbeitung und Trocknung: Nach kurzem Aufrühren kann die Streichgut Sumpfkalkfarbe sofort gestrichen werden. Vorsicht lasse walten, wer mit Wasser verdünnt: Ist die Farbe zu dünn, leidet ihre Deckkraft (wer wissen möchte, ob der Anstrich deckt, kann eine Probefläche mit dem Föhn trocknen). Dann wird die streichgut Sumpfkalkfarbe entweder gleichmäßig mit einer Malerbürste im Kreuzgang oder in liegenden Achten gestrichen. Wir empfehlen, wann immer es möglich ist, Kalkfarbe mit einer Malerbürste zu streichen. Gestrichene Kalkfarben geben ein natürlicheres Oberflächenbild als gerollte. Außerdem wird die Kalkfarbe mit der Bürste einmassiert und nicht nur auf der Oberfläche abgelegt. Nach 12 Stunden kann ein zweiter Anstrich folgen. Ist die Deckung der Farbe nicht zufriedenstellend, streicht man ein drittes Mal. streichgut Sumpfkalkfarbe ist bis 500 g pro 10 l Eimer mit kalkechten Pigmenten abmischbar. Wer nach dem Streichen lasieren möchte, sollte ein bis zwei Tage warten. Dann ist die Farbe nicht nur trocken, sondern auch fest.

TIPP: kann auch zum weißeln bzw. kalken von Obstbäumen verwendet werden. 100% ökologisch!

Verabeitung der Streichgut Sumpfkalkfarbe:
Empfehlung: Fassaden- oder Deckenbürste (Quast)

Abtönung der Streichgut Sumpfkalkfarbe:
Die Streichgut Sumpfkalkfarbe kann problemlos mit allen kalkechten Erd-, Mineral- und Spinellpigmenten abgetönt werden (max. 500g Pigmente pro 10 Liter).

Streichgut Sumpfkalkfarbe Sicherheitshinweise:

Kennzeichnung und Sicherheit: Streichgut Sumpfkalkfarbe ist durch den Sumpfkalk stark alkalisch (pH-Wert 12-13). Schleimhäute werden stark gereizt, die Haut stark entfettet.

Deshalb müssen Haut und Augen geschützt werden. Kinder sollten nicht mitstreichen! Bitte tragen sie eine Schutzbrille und evtl. Handschuhe. An der Wand bindet der Sumpfkalk mit CO2 aus der Luft zu völlig unbedenklichem Kreidekalk ab, dabei entstehen keinerlei Zwischenprodukte oder Schädliches. Nur der Verarbeiter ist von der hohen Alkalität betroffen, durch welche die Farbe pilz- und keimtötend an der Wand wirkt (noch heute werden Ställe zur Hygiene regelmässig gekalkt!)

 

 

Abfallschlüssel: Produktreste können getrocknet in kleinen Mengen im Hausmüll entsorgt werden.

Es sind keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.
Kommentar schreiben
Name*
E-Mail
Website
Bewertung*
Kommentar*
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.
Name
E-Mail*
Telefon
Ihre Frage/Bemerkung
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.