Kreidezeit Hartöl pure-solid

Kreidezeit Pure-Solid Hartöl für strapazierfähige Oberflächenbehandlung von Holz, Kork und Stein im Innenbereich. Besonders geeigent für Fußböden, Arbeitsplatten, Möbel und Fensterinnenseiten. Lösungsmittelfrei

ab 10,90 €
inkl. 19% Mwst., zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 2 - 3 Werktage

Produkt Nr. Bezeichnung Preis Grundpreis Menge
Kreidezeit Hartöl pure-solid
BA-KR1309 Kreidezeit Hartöl pure-solid 0,375l 10,90 € 29,07 €/1 Liter
BA-KR1310.1 Kreidezeit Hartöl pure-solid 0,75l 18,20 € 24,26 €/1 Liter
BA-KR1311 Kreidezeit Hartöl pure-solid 2,5l 48,69 € 19,48 €/1 Liter
BA-KR1312 Kreidezeit Hartöl pure-solid 5l 89,00 € 17,80 €/1 Liter
BA-KR1313 Kreidezeit Hartöl pure-solid 10l 170,90 € 17,09 €/1 Liter
BA-KR1314 Kreidezeit Hartöl pure-solid 20l 329,70 € 16,48 €/1 Liter
Kreidezeit Hartöl -pure solid- wird in schonenden werkseigenen Verfahren durch Schmelzen von Kolophoniumharzen in ein Leinöl / Holzölgemisch hergestellt. Leinöl garantiert ein tiefes Eindringen auch in kleinste Holzporen durch geringe Molekülgröße und eine lange "offene" Verarbeitungszeit.  Der Festkörperanteil beträgt 100 % (Þ "pure solid"). Das heißt, es enthält weder Lösemittel noch Wasser, sondern besteht ausschließlich aus natürlichen Ölen und Harzen.

Eigenschaften von Kreidezeit Hartöl pure solid:
- lösemittel- und wasserfrei, sehr ergiebig
- diffusionsfähig, antistatisch, kontaktwarm
- transparent, honigtönend, anfeuernd
- leicht zu verarbeiten, leicht zu reparieren
- exzellentes Eindringvermögen
- speichel- und schweißecht nach DIN 53160
- geeignet zur Behandlung von Kinderspielzeugen
  (erfüllt DIN EN 71, Teil 3)
- reißt und versprödet nicht
- trittfest, schmutz- und wasserabweisend
- lange "offene" Verarbeitungszeit

Zusammensetzung (Volldeklaration) von Kreidezeit Hartöl pure solid:
Leinöl, Holzöl, Leinölstandöl, Holzöl-Standöl, Kolophoniumglyzerinester, bleifreie Trockenstoffe.

Werkzeuge:
kurzflorige Rollen oder Flächenstreicher. Für größere Flächen: Bodenmaschinen mit weichen Pads

Verarbeitung von Kreidezeit Hartöl pure solid:
Der Untergrund muß unbehandelt, sauber, trocken, fettfrei, chemisch neutral und saugfähig sein. Verarbeitungstemperatur mind. 10°C. Gebinde verschiedener Chargennummern vor der Verarbeitung zusammenrühren. Das Anlegen eines Probeanstriches an verdeckter Stelle ist empfehlenswert, um eventuelle Farbveränderungen des Untergrundes zu bewerten. Hartöl darf nicht auf die Oberflächen ausgegossen werden !!!
Vorarbeiten
Unbehandeltes Holz reinigen, schleifen (P 120 - 180), Kanten runden und entstauben.
Anstrichaufbau
Kreidezeit Hartöl wird zweimal mit Zwischentrocknung aufgetragen. Vor dem zweiten Auftrag kann ein Zwischenschliff erforderlich sein. Beim zweiten Auftrag soll das Hartöl generell sehr sparsam aufgetragen werden.
Handverarbeitung
Kreidezeit Hartöl -pure solid- gleichmäßig mit kurzfloriger Rolle, Lappen oder Pinsel auftragen. Nach 20 - 30 Minuten Einwirkzeit (bei 20°C) die gesamte behandelte Fläche mit einem trockenen, fusselfreien Lappen gründlich abreiben, bis die Oberfläche ein gleichmäßig seidenmattes Erscheinungsbild bietet.
Maschinenverarbeitung
Kreidezeit Hartöl -pure solid- mit kurzfloriger Rolle auftragen und nach 10 - 45 Minuten mit einem weichen Pad gleichmäßig in die Holzoberfläche einmassieren und gründlich abreiben, bis die Oberfläche ein gleichmäßig seidenmattes Erscheinungsbild bietet. Beim Abreiben auf restlose Entfernung von Überständen achten, da sonst glänzende bzw. klebende Stellen zurückbleiben können. Kreidezeit Hartöl -pure solid- muss vollständig in das Holz eindringen und darf keine Schicht auf dem Holz bilden.
Zwischenschliff (optional)
Ein Zwischenschliff mit Schleifpapier ist nur erforderlich, wenn sich nach erfolgtem Grundanstrich Holzfasern aufgestellt haben und die Oberfläche rauh aufgetrocknet ist. Zwischenschliff mit Schleifpapier (Körnung P 180 - 220) in Faserrichtung. Nach dem Schleifen gründlich entstauben.
Wachsbehandlung
Geölte Böden kommen generell ohne Wachsbehandlung aus. Zur Glanzsteigerung kann nach frühestens 48 Stunden eine abschließende Behandlung mit Carnaubawachs Emulsion  erfolgen. Hierzu die Emulsion im Verhältnis 1 : 1 mit Wasser verdünnt gleichmäßig und dünn auftragen, antrocknen lassen und polieren. Es empfiehlt sich, vor dieser Behandlung, eine nebelfeuchte Reinigung mit Wasser und etwas Marseiller Seife  auszuführen, um die Benetzung zu verbessern.

Verdünnung von Kreidezeit Hartöl pure solid:
Bei sehr niedrigen Temperaturen bzw. gering saugenden Hölzern (z. B. Eiche) empfiehlt sich bei Handverarbeitung eine Verdünnung des Produktes bis zu 20 % mit Balsamterpentinöl.

Trockenzeit von Kreidezeit Hartöl pure solid:
Trocken und überarbeitbar mit sich selbst nach ca. 24 Stunden bei 20 °C und 60 % rel. Luftfeuchte. Hohe Luftfeuchtigkeit, Kälte, gerbstoffhaltige Untergründe (Eiche, etc.) und zu hohe Verbrauchsmengen können die Trockenzeit wesentlich verlängern. Endhärte wird nach ca. 4 Wochen erreicht, während dieser Zeit schonend behandeln.

Reinigung der Werkzeuge:
Sofort nach Gebrauch mit Balsamterpentinöl und anschließend mit warmer Seifenlauge (Marseiller Seife) nachwaschen.

Verbrauch von Kreidezeit Hartöl pure solid:
Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes pro Anstrich ca. 0,050 & 0,080 Liter / m². Genaue Verbrauchsmengen am Objekt ermitteln.

Lagerung:
Frostfrei und luftdicht verschlossen gelagert ist Kreidezeit Hartöl -pure solid- mind. 2 Jahre haltbar.

Entsorgung von Produktresten:
Produktreste nicht in das Abwasser geben, sondern luftdicht verschlossen aufbewahren und später aufbrauchen. Eingetrocknete Produktreste können dem Hausmüll beigegeben werden. Restentleerte Behälter in die Wertstoffsammlung geben. Aktuelle amtliche Bestimmungen zur Entsorgung von Lack- und Farbresten beachten.

Hinweise:
Aufgrund des Gehaltes an natürlichen Ölen kann es an Flächen mit geringem Lichteinfall zur Dunkelgilbung kommen. Bei der Trocknung natürlicher Öle tritt ein typischer Geruch auf, der mit der Zeit verschwindet. Nicht entfernte Eisenfeilspäne auf dem Untergrund können beim Überarbeiten mit Hartöl zu Verfärbungen führen.

Sicherheitshinweise:
Durch den Gehalt an selbsttrocknenden Ölen besteht Selbstentzündungsgefahr der Putzlappen! Getränkte Auftragstücher und Putzlappen sind daher ausgebreitet im Freien zu trocknen oder in einem geschlossenen, feuersicheren Behälter aufzubewahren (Blechdose oder Glas). Beim Verstreichen ist darauf zu achten, daß kein Hartöl mit porösem bzw. saugfähigem Dämmaterial in Berührung kommt (z. B. Blähton, Cellulosedämmstoffe). Auch hier besteht Selbstentzündungsgefahr. Hartöl darf nicht auf die Oberflächen ausgegossen werden !!! Für Kinder unerreichbar lagern. Mögliche Naturstoffallergien beachten.

Reinigung und Pflege:
- Kehren / Saugen nur mit weichem Besen bzw.
  Staubsauger mit ausgefahrener Bodenbürste.
- Zum Wischen niemals heißes Wasser, sondern
  handwarmes Wasser verwenden.
- nur nebelfeucht wischen.
- nur weiche Bodenwischer (Baumwolle) verwenden
- Keine Microfasertücher oder -pads verwenden, diese
  tragen das Öl ab.
- flüssige Verunreinigungen umgehend entfernen und
  nicht eintrocknen lassen.
- Pflege / Glanzauffrischung mit Carnaubawachs
  Emulsion 
im Wischwasser
- Reinigung mit Marseiller Seife  nur im Bedarfsfall,
  sparsam dosiert.
Es sind keine Kommentare für diesen Eintrag vorhanden.
Kommentar schreiben
Name*
E-Mail
Website
Bewertung*
Kommentar*
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.
Name
E-Mail*
Telefon
Ihre Frage/Bemerkung
Bild-Verifikation*
Um dieses Formular abzusenden, tragen Sie bitte aus Sicherheitsgründen die sechs Zeichen aus dem obenstehenden Bild in gleicher Reihenfolge in das Textfeld ein.

Das könnten Sie auch benötigen:

Flachpinsel

bis zu -15% Rabatt
ab 2,30 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand

Versiegelungsbürste

bis zu -5% Rabatt
ab 10,31 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
ab 9,90 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
ab 7,60 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand
ab 3,90 €
inkl. Mwst., zzgl. Versand